Baiserschwäne und Glace au four mit Vanilleeis

Baiserschwäne herzustellen braucht etwas Fingerspitzengefühl, Schwanenkörper, Hals und Flügel werden mit einem Spritzbeutel gespritzt

Baiserschwäne Glace au four ist Eis zwischen Bisquit-Tortenböden, um die am Ende Baiser gespritzt wird. Damit das Baiser gelingt, müssen Schüssel und Schneebesen absolut fettfrei sein. Bereits ein kleiner Tropfen Eigelb im Eiweiß verhindert das Aufschlagen zu festem Eischnee.

Baiserschwäne und Glace au four

Baiserschwäne

Zubereitungszeit: ca. 45 Min.
Backzeit: ca. 3 Std.

 

Zutaten für 6 Stücke Baiserschwäne

  • 3 Eiweiße
  • 200 g Zucker

FÜR DIE FÜLLUNG

  • 400 g Schlagsahne
  • 2 EL Eierlikör
  • 6 EL rotes Fruchtpüree

 

Zubereitung

  1. Die Eiweiße und 50 g Zucker mit dem Handrührgerät steifschlagen, den restlichen Zucker unter Rühren einrieseln lassen. Etwa 10 Minuten auf mittlerer Stufe weiterschlagen, bis der Zucker sich gelöst hat, das Baiser glänzt und beim Herausheben des Rührbesens Spitzen stehenbleiben.
  2. Den Backofen auf 100°C vorheizen. Schwanenteile auf ein mit Backpapier belegtes Blech spritzen.
  3. Auf der untersten Schiene im Ofen 3 Stunden trocknen lassen.
  4. Die Sahne steifschlagen und Die Sahne mit Eierlikör aromatisieren. Den Schwanenkörper spritzen, dabei vorsichtig die Flügel und den Hals anfügen. Auf Fruchtpüree anrichten und die Augen damit markieren.

Pro Stück etwa 360 kcal.

Baiser4

Das Baiser in einen Spritzbeutel mit mittelgroßer Lochtülle füllen. 6 Fragezeichen förmige Hälse und 12 schneckenförmig ovale Flügel auf das Blech spritzen.

 

Glace au four

Zubereitungszeit: ca. 45 Min.
Backzeit: ca. 13 Min.

 

Zutaten für 16 Stücke

  • 2 Eier (getrennt)
  • 60 g Zucker
  • 50 g Mehl

AUSSERDEM

  • 4 Eiweiße, 250 g Zucker
  • 2 I Vanilleeis

 

Zubereitung

  1. Den Backofen auf 225°C vorheizen. Eine etwa 20 x 30 cm Form mit Backpapier auslegen.
  2. Die Eigelbe mit dem Zucker hell-cremig aufschlagen, die Eiweiße steifschlagen und alles zusammen mit dem Mehl vermengen. In die Form füllen.
  3. Auf der mittleren Schiene im  Ofen etwa 8 Minuten backen. Auskühlen lassen, dann zwei Böden in der Größe des Eispaketes daraus ausschneiden.
  4. Den Backofen auf 250°C vorheizen (Oberhitze).
  5. Die Eiweiße und 50 g Zucker mit dem Handrührgerät steifschlagen, den restlichen Zucker unter Rühren einrieseln lassen. Etwa 10 Minuten auf mittlerer Stufe weiterschlagen, bis der Zucker sich gelöst hat, das Baiser glänzt und beim Herausheben des Rührbesens Spitzen stehenbleiben.
  6. Einen Biskuitboden auf eine feuerfeste Platte legen, das Eis daraufsetzen und mit dem zweiten Boden bedecken. Das Baiser rundherum spritzen Etwa 5 Minuten goldbraun überbacken.

Pro Stück etwa 310 kcal.

Baiser5

Sobald das Eis zwischen den beiden Biskuitböden liegt, ist Eile geboten. Das Baiser daher vorher in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und das Eis Serpentinen förmig damit überziehen.

 

Weiteres Kleingebäck und Plätzchen

1 Schokoladenzigarren Plätzchen und Marzipanplätzchen

2 Biskuitomeletts mit Preiselbeersahne und Tutti-Frutti-Torte

3 Gefüllte Schokoladentörtchen und Hippen mit Sahnefüllung

4 Beeren-Törtchen, Brombeertaler und Waffelplätzchen