Was Sie über Geflügel wissen sollten und Geflügelsülze

Was Sie über Geflügel wissen sollten, Geflügel Arten für den Speisezettel

Was Sie über Geflügel wissen sollten und Geflügelsülze das beste für den Speisezettel

Was Sie über Geflügel wissen sollten

Was Sie über Geflügel wissen sollten

Hähnchen

Sind 9 bis 12 Wochen alte Jungtiere, Hähnchen wie Hühnchen. Sie sind bis zu 1200 g schwer. Durchschnittliche Bratzeit: 40 bis 60 Minuten.

Hühner

Werden als Suppenhühner, vorzugsweise einjährig verkauft. Gewicht: Zwischen 1100 und 1900 g. Durchschnittliche Kochzeit: 2 1/2 Stunden.

Poularden

Die jungen gemästeten Hähnchen oder Hühnchen werden mit 12 Wochen geschlachtet und wiegen zwischen 1500 bis 2000 g. Durchschnittliche Bratzeit: 75 Minuten.

Gänse

Frühmastgänse werden geschlachtet, wenn sie fünf Monate alt sind. Gewicht: 4000 g. Sie sind weniger fett als Mastgänse von 6 bis 9 Monaten, die 7000 g schwer werden. Polnische Hafermastgänse gibt’s schon im Gewicht von 2200 g. Durchschnittliche Bratzeit: 2 1/2 – 3 1/2 Stunden.

Enten

Einjährige sind sehr schmackhaft. Gern gekauft werden auch Jungmastenten von 4 Monaten. Gewicht: Zwischen 1500 und 3000 g. Durchschnittliche Bratzeit:2Stunden.

Was Sie über Geflügel wissen sollten, Puter

Die kapitalen Tiere können bis zu 15 kg schwer werden. Die bevorzugten Babyputen wiegen zwischen 2500 und 4000 g. Ihre durchschnittliche Bratzeit: 85 Minuten bis 2 1/2 Stunden. Puterfleisch gibt es auch als Rollbraten.

Angebotsform

Jede Geflügelart gibt’s frisch und tiefgekühlt, ganz und in Teilstücken.

Was Sie über Geflügel wissen sollten, Durchschnittsbedarf

Pro Person 250 bis 350 g; ohne Knochen (Puterschnitzel, Hühnerbrüstchen) 125 bis 150 g.

Gewürze und Kräuter

Curry, Paprika, Ingwer, Pfeffer jeder Art. An Kräutern: Petersilie, Estragon, Zitronenmelisse, Thymian, Beifuß zum Füllen.

Was Sie über Geflügel wissen sollten und Geflügelsülze

Geflügelsülze

Was Sie über Geflügel wissen sollten

Zubereitungszeit

90 Minuten, ohne Kühlzeit.

 

Zutaten für 4 Personen

  • 1 I Hühnerbrühe aus Würfeln
  • Salz, weiße und schwarze Pfefferkörner
  • Senfkörner
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 großes Hähnchen
  • 6 Blatt weiße Gelatine
  • 1 Eiweiß
  • 5 EL trockenen Weißwein
  • 1 EL Sojasoße
  • gehackte Petersilie.

Zum Garnieren: Kopfsalat und Petersilie.

Das passt dazu: Senf-, Meerrettich- oder Remouladensoße und Bratkartoffeln oder Brot.

 

Zubereitung

  1. Hühnerbrühe mit den Gewürzen im Topf aufkochen. Hähnchen darin 40 Minuten garen. In der Brühe abkühlen lassen. Gelatine in Wasser einweichen.
  2. 3/8 l Brühe in einem Topf auf-kochen. Das leicht geschlagene Eiweiß zugeben. Kochen. Topf vom Herd nehmen. Zugedeckt 10 Minuten ziehen lassen. Filtern.
  3. Gelatine ausdrücken und in der Brühe auflösen. Wein, Sojasoße und gehackte Petersilie dazugeben. In eine glatte, hohe Schüssel gießen, die 3/4 l fasst.
  4. Hähnchenfleisch von den Knochen lösen, häuten, würfeln. In die gelierende Brühe geben.
  5. Sülze über Nacht zugedeckt in den Kühlschrank stellen. Stürzen. Mit Salatblättern und Petersilie garnieren.

 

Weitere Fleisch Gerichte

1 Lauch Rouladen und Kalbshacksteak schmackhafte Zaubereien

2 Tomaten-Paprika-Hähnchen und Überbackenes Hähnchen

3 Überbackene Rehsteaks und Rehsteaks mit Kastanienreis

4 Grilllachs Salat mit Eiern und Luxus Toast und Festkotelett

5 Hähnchen mit Walnusssoße, Meerrettich- Schnelles Hähnchen

6 So grillt man flache Fleischstücke