Ambrosiakuchen, Rhabarberkuchen und Himbeerschnitten

Ambrosiakuchen, Rhabarberkuchen und Himbeerschnitten

Alle Artikel von Schlemmereckchen in Kuchen

Ambrosiakuchen er ist mehr als ein Kuchen. Die zarte Zuckerglasur mit der kandierten Apfelsinenschale macht ihn beinahe zur Torte. Schale und Saft von Zitrusfrüchten geben dem Backwerk das unvergleichliche Aroma. Man kann auch Apfelsinen oder Zitronen verwenden.

Ambrosiakuchen, Rhabarberkuchen und Himbeerschnitten sind leckere frische Kuchen die schon beinahe als Torten durchgehen können

 

Ambrosiakuchen, Rhabarberkuchen und Himbeerschnitten

Ambrosiakuchen

 

Zubereitungszeit

 

60 Minuten

 

Ambrosiakuchen – Zutaten

  • 200 g Butter oder Margarine
  • 170 g Zucker
  • 3 Eier
  • abgeriebene Schale und Saft
  • je einer halben Apfelsine und Zitrone
  • 180 g Weizenmehl
  • 1 TL Backpulver

 

Für die Form

  • Butter oder Margarine
  • Semmelbrösel oder Weizenmehl

 

Für die Glasur

  • 120 g Puderzucker
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Apfelsinensaft
  • 2 bis 3 EL gehackte, kandierte Apfelsinenschale

 

Ambrosiakuchen – Zubereitung

  1. Butter oder Margarine mit Zucker weiß schaumig rühren.
  2. Eier nach und nach unter Rühren hinzugeben. Danach die geriebene Fruchtschale und den Fruchtsaft.
  3. Mehl und Backpulver mischen und in den Teig rühren.
  4. Kranzform gut einfetten. Mit Semmelbrösel oder Mehl ausstreuen. Teig einfüllen. Form im vorgeheizten Ofen etwa 45 Minuten backen. Elektroherd: 175 Grad. Gasherd: Stufe 2.
  5. Etwas abkühlen lassen, bevor er auf den Kuchen Draht gestürzt wird.
  6. Puderzucker mit dem Fruchtsaft verrühren. Kalten Kuchen mit Glasur bestreichen und mit kandierter Apfelsinenschale garnieren.

 

Rhabarberkuchen

Ambrosiakuchen, Rhabarberkuchen und Himbeerschnitten

Zubereitung

 

50 Minuten

 

Zutaten

  • 6 Stangen Rhabarber
  • 1/8 l Milch
  • 200 g Butter oder Margarine
  • 3 Eier
  • 300 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 280 g Mehl
  • 3 TL Backpulver

 

Das passt dazu

Schlagsahne mit Vanillinzucker

 

Zubereitung

  1. Rhabarber putzen und waschen. Nach Wunsch schälen. In 2 cm große Stücke schneiden.
  2. Milch und Butter oder Margarine in einem Topf aufkochen.
  3. Eier mit Zucker und Salz in einer Schüssel weiß schaumig rühren. Heiße Milchmischung dazugeben.
  4. Mehl und Backpulver mischen. Nach und nach einrühren. Backblech mit Pergamentpapier auslegen. Teig darauf geben, Rhabarber darauf verteilen. Sofort in den vorgeheizten Ofen auf die mittlere Schiene schieben. Teig 20 bis 25 Minuten backen. Elektroherd: 200 Grad. Gasherd: Stufe 3.

 

Himbeerschnitten

 Himbeerschnitten

Zubereitungszeit

2 Stunden, 15 Minuten
Davon 90 Minuten Ruhezeit

 

Zutaten für 60 Schnitten

  • 300 g Mehl
  • 85 g feinen Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 200 g Butter oder Margarine
  • 1 Ei
  • Mehl zum Ausrollen
  • Butter oder Margarine fürs Blech
  • 200 g feste Himbeermarmelade
  • 1 Ei zum Bestreichen

 

Zubereitung

  1. Mehl aufs Backblech geben. In die Mitte eine Mulde drücken. Zucker, Salz, Fett und Ei hineingeben. Mit dem Messer durchhacken. Teig kneten. 90 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
  2. Gut die Hälfte des Teiges auf Mehl zu eine 40 x 30 cm großen Platte ausrollen. Aufs gefettete Backblech legen und darauf ausrollen. Himbeermarmelade gleichmäßig darauf verteilen.
  3. Teig Rest ausrollen. Schmale Streifen ausradeln. Als Gitter auf die Marmelade legen. Mit verquirltem Ei bestreichen.
  4. Im vorgeheizten Ofen (mittlere Schiene) 15 Minuten backen. Elektroherd: 175 Grad. Gasherd: Stufe 2. Auf dem Blech auskühlen lassen. In Vierecke teilen.

 

Ambrosiakuchen, Rhabarberkuchen und Himbeerschnitten
Ambrosiakuchen, Rhabarberkuchen und Himbeerschnitten
von
Ambrosiakuchen er ist mehr als ein Kuchen. Die zarte Zuckerglasur mit der kandierten Apfelsinenschale macht ihn beinahe zur Torte. Schale und Saft von Zitrusfrüchten geben dem Backwerk das unvergleichliche Aroma. Man kann auch Apfelsinen oder Zitronen verwenden.

Vorbereitungszeit:60 Minuten

Nährwertangaben:
  • 320 Kalorien (kcal)