Buttercreme zum verzieren oder als Füllung

Buttercreme zum verzieren oder als Füllung

Alle Artikel von Schlemmereckchen in Backen

Buttercreme ist seit jeher als Füllung oder Dekoration für Torten und Kleingebäck beliebt, hier stellen wir Ihnen drei Grundrezepte vor

Buttercreme aufbewahren, Soll die Buttercreme nicht sofort verwendet werden, muss sie kühl und gut zugedeckt gelagert werden. Die Buttercreme kurze Zeit vor der Verwendung aus dem Kühlschrank nehmen, damit sie Zimmertemperatur bekommt, bevor sie gerührt wird. Sonst kann sie gerinnen.

 

Buttercreme



Gerinnt die Creme?

Wenn Sie merken, dass die Buttercreme zu gerinnen droht, können Sie etwas heißes Wasser oder flüssige Butter dazugeben und alles kräftig durchrühren. Sollte dies nicht ausreichen, können Sie nochmals 75 bis 100 g Butter geschmeidig rühren und die geronnene Creme in kleinen Portionen nach und nach kräftig unterrühren.

 

Buttercreme Torten einfrieren

Mit Buttercreme gefüllte und garnierte Torten lassen sich ausgezeichnet einfrieren. Die Torten in große, flache Dosen aus Plastik oder Blech oder in Tortenkartons, die mit Tiefkühl-Alufolie ausgeschlagen wurden, stellen. Günstig ist es, einen in Alufolie gehüllten Pappdeckel zusätzlich zur Stabilisierung unter die Torte zu legen.

 

Die Torte langsam – am besten im Kühlschrank – auftauen lassen. Kurz vor dem Servieren Zimmertemperatur annehmen lassen.

 

Einfache Creme,

eignet sich als Füllung in einfachen Torten, Biskuitrollen und für Kleingebäck.

 

Zubereitungszeit: ca. 15 Min.

75-100 g weiche Butter

150 g Puderzucker

1 Päckchen Vanillinzucker

1 Eigelb

 

  1. Die Butter mit Puderzucker und Vanillinzucker sehr locker und schaumig rühren.
  2. Das Eigelb dazugeben, noch eine Weile rühren.

 

Insgesamt etwa 1400 kcal.

 

Einfache Creme

 

Buttercreme

Eine Schüssel mit rundem Boden verwenden, außerdem einen kräftigen Schneebesen, falls nicht mit dem Handrührer gearbeitet wird.

 

Gekochte Creme

Ausgezeichnet als Tortenfüllung bei Biskuitböden oder Kleingebäck. Lässt sich auch gut spritzen.

 

Zubereitungszeit: ca. 45 Min.

250 g weiche Butter, 2 EL Mehl

2 Eigelbe, 75 g Puderzucker

 

  1. 150 ml Wasser und 2 EL Butter in einem Topf aufkochen.
  2. Das Mehl mit 50 ml Wasser glatt rühren und unter Rühren in den Topf geben. Unter Rühren einige Minuten köcheln lassen, dann den Topf vom Herd nehmen.
  3. Die Eigelbe unterrühren und die Masse kalt werden lassen.
  4. Die übrige Butter geschmeidig rühren, den Puderzucker unterrühren.
  5. Die gekochte Creme löffelweise unterrühren.

 

Insgesamt etwa 2400 kcal.

 

Buttercreme

Gekochte Creme:

Die Butter mit dem Handrührgerät luftig schlagen. Die gekochte Creme löffelweise unterrühren.

 

Feine Creme

Sie wird manchmal auch französische Buttercreme genannt und eignet sich beispielsweise für edle Mandeltorten oder für gespritzte Verzierungen.

 

Zubereitungszeit: ca. 40 Min.

60 g Zucker

50 ml Wasser

3 Eigelbe

150 g weiche Butter

 

  1. Aus dem Zucker und dem Wasser einen sämigen Sirup kochen. Ein Tropfen davon soll zwischen Daumen und Zeigefinger Fäden ziehen.
  2. Die Eigelbe in einer Schüssel verquirlen, den Zuckersirup nach und nach unterschlagen.
  3. Die Butter geschmeidig rühren. Die Eiercreme löffelweise unterrühren, bis die Masse geschmeidig ist.

 

Insgesamt etwa 1600 kcal.

 

Buttercreme

Feine Buttercreme: 1. Die Eigelbe in einer Schüssel verquirlen. Den heißen Zuckersirup in einem dünnen Strahl unter kräftigem Schlagen dazu gießen.

 

 

Buttercreme

2. Die Butter weich und geschmeidig rühren. Die abgekühlte Eiercreme löffelweise unter kräftigem Rühren dazugeben.

 

 

Buttercreme, drei Grundrezepte
Buttercreme, drei Grundrezepte
von
Buttercreme ist seit jeher als Füllung oder Dekoration für Torten und Kleingebäck beliebt, hier stellen wir Ihnen drei Grundrezepte vor

Vorbereitungszeit:15 Minuten

Zubereitungszeit :45 Minuten

Nährwertangaben:
  • 2400 Kalorien (kcal)

Schlagwörter: , ,